20.04.2018 15:38

Bayern zahlt Pflegegeld

Bayern zahlt Pflegegeld künftig einmal im Jahr 1000 Euro für pflegende Angehörige

Pflegebedürftige in Bayern können künftig auf eine finanzielle Unterstützung des Freistaats zählen: Das Kabinett in München beschloss am 17.04.18 die Einführung eines Landespflegegelds in Höhe von einmal jährlich tausend Euro. Die Staatsregierung geht von rund 360.000 Anspruchsberechtigten und jährlichen Kosten von rund 400 Millionen Euro aus.

 

Wir begrüßen die Einführung des Pflegegeldes. Pflegende Angehörige benötigen viel mehr finanzielle Unterstützung damit pflegebedürftige Menschen, so lange wie möglich zu Hause betreut werden können.

„Wir haben heute ein ganz wichtiges Signal gesetzt für soziale Gerechtigkeit, aber auch für Respekt und Würde“, sagte Ministerpräsident Markus Söder nach der Sitzung in München. „Die Pflege ist eine Frage der sozialen Sicherheit. Wir werden sowohl pflegebedürftige Menschen als auch die Pflegenden deutlich stärker als bisher unterstützen“, so Söder.

Ab wann tritt das Pflegegeld in Kraft?

Erstmals ausgezahlt werden soll die Unterstützung noch vor der Landtagswahl am 14. Oktober. Anspruchsberechtigt sind Pflegebedürftige, bei denen mindestens der Pflegegrad 2 festgestellt wurde und die ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach von einem „wichtigen Signal für soziale Gerechtigkeit, aber auch für Respekt und Würde“. Gerade im ländlichen Raum, wo die Pflege Angehöriger oft im familiären Bereich erfolgt, sei das Landespflegegeld zudem „eine Chance, damit pflegebedürftige Menschen, so lange wie möglich zu Hause betreut werden können“.

Zurück

© 2018 somedi GmbH. All Rights Reserved.
Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.
Akzeptieren